Kinder-Waldtage 2022 „Mission: Erde retten!“

Ein Bericht der Kinder-Waldtage von Karolina Swoboda

Darstellung der vier Elemente beim Kinderferienprojekt „Kinder-Waldtage 2022“

Wir retten die Erde! Dieser Mission nahmen sich 18 Kinder aus Lengerich und Umgebung vom 12. bis 14. Juli an. Gemeinsam mit einem Team von Ehrenamtlichen des CVJM und der Evangelischen Jugend Lengerich verbrachten die Kinder, unter der Leitung der hauptamtlichen Jugendreferentin Karolina Swoboda, im Wald. Die Rahmengeschichte des Ferienprojektes erforderte von den Kindern die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Elemente Erde, Feuer, Luft und Wasser. Aufgrund des menschlichen Einflusses haben die Elemente-Wesen ihre Plätze auf der Erde verloren. Diese galt es durch die Bewältigung verschiedener Herausforderungen und Abenteuer wieder herzustellen.

Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Erde. Die Kinder sammelten Puzzlestücke, mit denen am Ende der Platz des Erdwesens „Wurzel“ zusammengefügt werden konnte. Dazu legten sie zum Beispiel ein Gruppenmandala aus Naturmaterialien und gestalteten Landschaften aus Ton. Am Mittwoch begleiteten das Feuerwesen „Flammi“ und das Luftwesen „Wolki“ die Kinder auf einer langen Wanderung zur Jugendbildungsstätte nach Tecklenburg. Unterwegs begegneten sie unter anderem Moses am brennenden Dornenbusch und bastelten Mobiles aus Materialien, die sie im Wald fanden. An der Jugendbildungsstätte Tecklenburg angekommen gab es ein Feuer zum Zubereiten von Stockbrot und Würstchen. Als krönenden Abschluss ging es noch in den Niedrigseilgarten, bevor die Rückfahrt nach Lengerich mit dem Bus angetreten wurde. Am letzten Projekttag wurde es schließlich nass. Am Wassertag wurden für das Wasserwesen „Wassi“ Brücken und Boote gebaut sowie in Kooperationsübungen Flüsse überquert. Eine große Wasserolympiade im „grünen Raum“ am Skulpturenpark bildete einen erfrischenden Abschluss des Ferienprogramms.

Dreh- und Angelpunkt der Tage war der rote CVJM-Bauwagen, der für die Dauer des Ferienprojektes vor der alten Friedhofskappelle am Hortensiengarten platziert war. Er diente als Treffpunkt, Materiallager, Rückzugsort und Hingucker für vorbeiziehende Wanderer.

Die gesamte Aktion war ein voller Erfolg. Die Kinder schafften es mit Leichtigkeit die Elemente wieder in ihr Gleichgewicht zu bringen und den Elementwesen ihren Platz auf der Erde wieder herzustellen – und somit die Erde zu retten. Sie lernten ein Gespür für die Bedürfnisse der Umwelt zu entwickeln, als Team zusammenzuarbeiten, sammelten eine Menge Müll aus der Umgebung und hatten dabei auch noch einen Riesenspaß.

Das Ferienprojekt konnte so nur aufgrund der zahlreichen Unterstützung verschiedener Akteure stattfinden. Unter anderem gilt Dank der Stadt, Offensive und LWL Lengerich sowie der Jugendbildungsstätte Tecklenburg für die Erlaubnis zur Geländenutzung. Außerdem gebührt Dank dem Team des CVJM und EvJu Lengerich für die kreative Planung, pädagogische und kulinarische Begleitung: Annika, Ben, Friederike, Joshua, Lotta, Marie, Nico, Pippa, Sina. Ein großes Dankeschön auch an die Familien Groppe, Otte und Telljohann für das Befördern des Bauwagens, Unterstützung beim Materialtransport und das Catering.

Jugendfreizeit 2022, Tag 3

Tag drei der Ferienfreizeit CVJM Kroatien 🇭🇷

Der Tag begann im Frühen morgen um 7:00 Uhr, um 7:15 Uhr gab es schon direkt das Frühstück. Nach dem Frühstück wollten wir zusammen eine Fahrrad Tour machen aber leider wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe fuhr morgens und die andere Nachmittags. In der Zeit wie die erste Gruppe weg war hat die zweite Gruppe Gesellschaftsspiele gespielt, als die erste Gruppe wieder kam ist eine kleiner Gruppe schwimmen gegangen. Nach dem schwimmen gab es Mittagessen und das Programm same but different part 2.

Nach dem Programm gab es die Fahrradtour für die zweite Gruppe. Die erste Gruppe hat auch während dessen Gesellschaftsspiele gespielt. Dann hat es Abendessen gegeben. Nach dem Abendessen mussten wir erst mal lange warten bis wir abspülen konnten, bis wir fertig waren war es schon fast dunkel. Wir sind dann noch zum Strand gegangen und haben ein Spiel gespielt. Nach dem Spiel gab es noch ein E-Mail von Gott. Nach der E-Mail haben wir uns allen gute Nacht gesagt und sind wieder ins Lager gelaufen um uns fertig für die Matratzen zu machen.

Lg euer Spritzer-Gruppe

Jugendfreizeit 2022, Tag 2

Ausgeschlafen ging es zum Frühstück mit einem Buffet, wie jeden Tag mit Baguette, Käse etc. Danach wurden wir alle zu Mördern. Jeder bekam ein Zettel mit seinem zunächst erstem Opfer. Getötet wird mit Übergeben verschiedenster Gegenstände, nimmt sie das ausgeloste Opfer an, wird es kurzer Hand eliminiert, scheidet aus und gibt sein Zettel an seinen Mörder.

Im Anschluss wurden eigene Banner für jedes Zelt bemalt, welche davor aufgehangen worden sind. Danach gab es eine kleine Stärkung. Der Vanillepudding mit Früchten wurde flott vernascht. In der Mittagspause wurden gemeinsam Gesellschaftsspiele gespielt. Rasch umgezogen ging es dann auch in Richtung Strand. Frisch geduscht bereitete Sumsi die Nudeln mit der Sauce á la Sumsi zu.

Nach dem Essen haben sich alle schick gemacht, um den vermeintlichen Schlagerstar “Money Manni” zu begrüßen. Dieser kreuzte leider nicht auf, weshalb wir spontan unser Glück im Casino versucht haben, was dem ein besser und dem anderen schlechter geklappt hat. An insgesamt 3 Tischen konnte das Geld verbrannt werden. Wem das zu heikel wurde, der konnte sich an der Bar eine kleine Erfrischung holen. Nachdem auch der letzte Chip wieder im Besitz des Casinos war, gab es einen ruhigen Abendabschluss. Nach dem Zähne putzen entschied Silas das Mörder-Spiel für sich.

Tag 9.3/10, Eure Lieblingsteilnehmer

Jugendfreizeit 2022, Tag 1

Der erste Tag in Kroatien ohne im Bus zu schwitzen. Die erste Nacht in den Zelten, die Tagsüber zwar unerträglich warm sind, doch zum schlafen auf eine angenehme Temperatur runter gehen. Manche mussten geweckt werden, damit sie pünktlich um 9:00 Uhr zum Frühstück erscheinen.

Nachdem morgendlichen Essen, bei welchem ungebetene Gäste in Form von Wespen aufgetaucht sind, die zu unserem Leiden leider Stammgäste hier bei uns sind, ging das Programm, nach kurzer Freizeit mit der ersten Aktivität auf dem Tagesplan los: „Same but Different“. (Welches auch das Thema dieser Freizeit ist) Es startete wie erwartet mit einem Kennenlernen und eine Einführung in das Freizeitthema. Bei beiden wurden unsere künstlerisches Handwerk gefordert, welches bei einigen schon die erste Herausforderung stellte. Nach einem kleinen Mittagssnack und einer Freizeitpause, welche wir uns mit Spielen vertrieben haben, ging’s zum zweiten Trip zum Strand, wo wir zum Glück noch einen Schattenplatz ergattern konnten. Einzelne sind bei einer kurzen Schwimm Pause zum Campingplatz Kiosk gegangen um sich ein paar Snacks und Kleinigkeiten zu kaufen.

Nach etwa zwei guten Stunden ging es zurück zu unseren Zelten, wo wir uns mit den Karaoke Einlagen von einigen anderen Teilnehmern und Unterhaltungen miteinander die Zeit schnell rumgekriegt war. Dann um ungefähr 18:30 Uhr gab es dann für uns Abendessen, von welchem es so gut wie keine Reste gab. Nachdem Abwasch ging es fast sofort weiter mit dem Programmpunkt: „Prime-Time Highlight“. Bei welchem wir ein Spiel gespielt haben, welches uns fast den ein oder anderen Nervenzusammenbruch beschert hätte und sehr an unsere Ausdauer genagt hat. Nach etlicher Suchen von Zahlen über Zahlen haben wir auch die letzte Zahl des 50st Spiel gefunden.

Zuletzt noch unsere allabendliche Abschlussrunde, die mit einem „Gute Nacht“ an jeden geendet hat, haben sich alle noch weitestgehend bettfertig gemacht und sind in ihre Zelte gegangen. Wo sie hoffentlich alle bald schlafen.

Viele Grüße, Das unvollständige Puzzle

Ende der Kinderfreizeit 2022

Heute stand die Abreise vom Schönberger Strand auf dem Programm. Dazu wurden die Teilnehmenden um 07:30 Uhr geweckt, um gemeinsam um 08:15 Uhr zu frühstücken. Vor dem Frühstück wurden bereits die Zimmer geräumt und nach dem gemeinsamen Start in den Tag die Gemeinschaftsräume und die Küche gesäubert. Gegen 10 Uhr wurde das Haus von der Hausleitung abgenommen und wir versammelten uns für das Erstellen eines Gruppenbildes. Anschließend gingen wir mit unseren Koffern und Habseligkeiten zum entfernt parkenden Bus und verließen Schönberg gen Heimat. Leider verloren wir eine Stunde an einen Stau vor dem Elbtunnel. Auf der Fahrt sangen wir noch verschiedene Lieder, wie Laudato Si oder Da wo wir hingehen…., spielten Spiele oder unterhielten uns. Als wir gegen 17 Uhr wieder am Feuerwehrhaus Lengerich mit dem Bus eintrafen schmetterten wir den Eltern ein lautstarkes “Da wo wir hingehen” entgegen, welches den Abschluss der Freizeit darstellen sollte. Als alle Teilnehmenden wieder bei ihren Eltern waren räumten die Teamer noch die Materialien wieder ins CVJM-Büro, um die Pforten der Freizeittür wieder zu schließen.

Liebe Mitfahrer und Mitfahrerinnen, wir möchten uns noch einmal ganz ganz doll bei euch für die unvergessliche Woche in Schönberg bedanken. Ihr wart total engagiert und mit Spaß auf der Freizeit dabei, habt uns unterstützt bei unterschiedlichen Programmpunkten, in der Küche oder beim Aufräumen. Ihr wart eine tolle Truppe mit der wir super viel Spaß in den Programmpunkten, am Strand oder bei Freizeitaktivitäten hatten. Behaltet eure Lebensfreude bei und wir freuen uns euch alle beim Nachtreffen wieder zu sehen. Danke, dass ihr mit nach Schönberg gefahren seid. Wir wünschen euch unvergessliche Sommerferien und einen guten Start in die anstehende Schulzeit. Bleibt gesund. Eure Teamer Merit, Sina, Luis, Nils und Marie.

PS: Machst noch tun?